September 1 2019

Musket Cove, Anja’s Geburtstag

In der Musket Cove, bei der Insel Malolo, findet mitte September die Regatta Woche statt. Thomas würde sehr gerne an diesem einwöchigen Event teilnehmen. Ich mag solche Grosssanlässe nicht so. Mich zieht es eher nach neuen Horizonten wie Vanuatu. Einklarieren ist dort jedoch recht teuer. Ein weiterer Nachteil ist, von dort zu den Marshall Inseln zu gelangen, ist mühsamer. Würde bedeuten, eher gegen den Passat zu segeln. Noonsite (Infoseite für Segler) gab im Juli eine Warnung raus, dass zur Zeit keine Yachten nach Havannah Harbour, Efate in Vanuatu einlaufen dürfen. Grund dafür ist der endemische Kokosnuss-Nashornkäfer. Segler in der Nähe werden aufgefordert, keine Lichter, ausser dem Navigationslicht anzumachen. Dies damit das Vieh vom Licht angezogen, nicht mit einer Yacht in andere Gebiete mitreist. 

Entscheiden uns später in Ruhe über die weiteren Pläne.

Meinen Geburtstag würde ich gerne mit Freunden in der Musket Cove, einer Marina mit netter Bar und Grill feiern. Kava-freie Zone! Dort darfst du dein eigenes Essen ohne Getränke mitbringen. Mehrere nette Hotelanlagen säumen den Strand. Ein Ort welchen die Segler als “Urlaub vom Segeln” empfinden. 

Aber erst müssen wir mal von Suva loskommen. Das Maritime Bulletin gibt eine Schwellwarnung von vier Meter raus. Mit dem Fernglas vom Ankerplatz aus gesehen,  erscheinen die Wellen am Riff gigantisch. Auslaufen oder nicht? Warten noch bis der Wind mehr auf Süd-Ost dreht. Den Durchgang vom Riff wollen wir jedenfalls bei Stillwasser passieren. Unsere Kollegen sind schon am frühen Morgen ausgelaufen. Sie werden an mein Geburtstagsfest kommen. 

Gegen Mittag verabschieden wir uns im Yacht Club. Der Wind hat nun gedreht und die Robusta tanzt an den Surfern vorbei, die ihren Spass an der krassen Brandung am Riff haben. Unter Segel und mit laufender Maschine geht’s raus in die offene See. Biegen in den Kanal zwischen Beqa Island und dem Festland. Dort ist die See erträglicher. Sind viel zu schnell unterwegs. Wollen erst morgen bei Sonnenaufgang durch die Navula Passage. Also Segel reffen. Doch mit so wenig Speed werden die Schiffsbewegungen echt mühsam.

Laden Claudi und Joni ein, mit uns ein paar nette Tage zu verbringen. Holen sie in der Vuda Point Marina bei Lautoka ab. Die beiden brauchen mal Pause von der Schufterei auf der Werft. Nach der Überfahrt erholen wir uns alle im Liegestuhl am Pool von Musket Cove. 

War ein echt schöner Geburtstag. Schon am frühen Morgen ging’s los. Diverse Freunde und Segler kamen auf die Robusta um zu gratulieren. Später verlegten wir das Fest vom Ankerplatz zum Grill der Marina. Ich wünschte mir ein Pot Luck Dinner. Wie so manchmal das Schicksal spielt, brachten alle ausnahmslos Kartoffelsalat mit! hahaha.

Wie wir später erfuhren, ereignete sich noch ein gröberes Schicksal. Die Yacht die vor uns aus Suva ausgelaufen ist, zerschellte auf der Reise nach Musket Cove an einem Riff. Alle leben noch, doch die schöne Stahlyacht hat totalschaden erlitten!

Liebe Crew, falls ihr das lest, wir wünschen euch alles Gute und wir sind heilfroh, dass ihr noch lebt!!!!



Copyright 2019. All rights reserved.

Posted September 1, 2019 by robusta in category "Fidschi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *